Forum Anagó

Forum Anagó

Gedanken und Diskussionen abseits des Mainstream

Anagó stammt aus dem Griechischen und steht für den Impuls, den Aufbruch, der allem Tun vorangehen muss, um die Segel der Fantasie zu setzen und in die bewegte See des Daseins zu stechen.

 Detailinformationen zu den einzelnen Veranstaltungen:

Leitung: Dr. Herbert Ritsch
Direktor für Wirtschaftsethik und Schöpfungsverantwortung
Bankhaus Schelhammer & Schattera
Termine Schwerpunkt Speaker
29. Mar 16
17:00 - 18:00
„Soziale Unruhe durch Macht-Inkompetenz?“

Immer mehr Menschen fühlen Unsicherheit aufgrund aktueller Ereignisse. Damit ist sozialer Unruhe Tür und Tor geöffnet. Welche Paradigmen wirken und welche Paradigmen-Wechsel für ein konstruktives Miteinander für die Zukunft wichtig sind, stellt Robert Egger anhand aktueller neurophysiologischer Forschungsergebnisse vor.

Dipl. Ing. Robert Egger,
techn. Physiker und Chemiker, Unternehmer und Management Vordenker, bringt ein exklusives Verstehen neurophysikalischer Prinzipien und ihrer Auswirkungen in Führung, Management, Entscheidungsfindung, soziale Balance und Business development.

Dipl. Ing. Robert Egger

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

25. Apr 16
17:00 - 18:00
„Tugenden als Antwort auf gegenwärtige politische Fragen“
Zwischen Gesinnungsethik und Verantwortungsethik

MMMag. DDr. phil. Paul R. Tarmann,
Promotion in Philosophie und romanistischer Sprachwissenschaft; tätig als Universitätslektor, Hochschuldozent und AHS Professor, veröffentlicht zahlreiche wissenschaftlichen Arbeiten und Ergebnisse geförderter Forschungsprojekte

Dr. Paul R. Tarmann

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

9. Mai 16
17:00 - 18:00
„Too big to tell“ Film und Diskussion

Gespräche über Degenerationen und Irrläufer des Kapitalmarktes unter dem Kreuz

Johanna Tschautscher
Schriftstellerin und Regisseurin

In ihrer Dokumentation "Too big to tell" analysiert Johanna Tschautscher das Schuldengeldsystem der Wirtschaft und die Arbeitsweise der Finanzindustrie, besonders die Geldschöpfung und den Derivatemarkt. Die Robert Jungk Bibliothek für Zukunftsfragen rechnet die Dokumentation zu den Top Ten der Zukunftsliteratur 2014

Johanna Tschautscher

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

9. Jun 16
17:00 - 18:00
„Wann haben wir genug?“

Dr. Dirk Solte
ist promovierter Wirtschaftsingenieur, habilitierter Betriebswirtschaftler und Zukunftsforscher.
Schwerpunktthema des Top-Speakers ist das Weltfinanzsystem, Nachhaltigkeit und Globalisierung. Er arbeitet an Erklärungs- und Lösungsansätzen für eine ökosozialeGesellschafts- und Wirtschaftsordnung. Der Autor ist geschäftsführender Chefredakteur des VVW Deutschland, Privatdozent an der Universität St. Gallen (HSG) und im Vorstandsbereich „Ökonomie und Finanzmarkt“ im Senat der Wirtschaft, Bonn tätig. Dirk Solte ist gefragter Interviewpartner und publizierte zahlreiche wissenschaftliche Beiträge in namhaften Magazinen.
Sein jüngstes Buch „Wann haben wir genug?“ beschreibt glasklar, wo wir derzeit stehen und was getan werden
müßte bzw. was auf uns alles zukommt.

Dr. Dirk Solte

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

16. Jun 16
17:00 - 18:00
„Erkenne die Welt“
Eine philosophische Reise zum Verständnis der Welt von heute

Sr. Katharina, OP
(Prof. Mag. theol. Dr. phil. Elisabeth DEIFEL)
Bis zur Geburt ihres Sohnes arbeitete sie zunächst als AHS-Lehrer, dann als Universitätsassistent am Institut für
Pädagogik. Erst nach dem Volksschuleintritt ihres Sohnes begann sie wieder als Gymnasiallehrer zu arbeiten und
zugleich Theologie zu studieren. Anschließend war sie lange Zeit Professor an der Religionspädagogischen
Akademie (jetzt Kirchlich-pädagogische Hochschule)der Erzdiözese Wien, jetzt ist sie als Professorin in Pension
und nun tätig in Lehraufträgen in Österreich und im Ausland sowie in der Laienarbeit bei Bibelrunden, Vorträgen, Einkehrtagen und Einkehrwochenenden, Exerzitien, Laiengruppen

Dr. Elisabeth DEIFEL

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

5. Okt 16
17:00 - 18:00
„An den Grenzen der Physik: Urknall-Schöpfung. Was kam davor und was kommt danach?“

Mag. Werner Gruber
ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Experimentalphysik der Universität Wien. Gruber leitet
außerdem seit Februar 2013 die astronomischen Einrichtungen der Volkshochschulen (VHS) Wien – Planetarium Wien, die Kuffner Sternwarte sowie die Urania Sternwarte. Bekannt wurde Werner Gruber durch populärwissenschaftliche Aufbereitung der Alltagsphysik in Volkshochschulkursen in Wien („Die Naturwissenschaft von Star Trek“, „Die Physik des Papierfliegerbaus“, „Kulinarische Physik“), in Kolumnen und bei Fernsehauftritten. Er gestaltete und präsentierte das „Wissenschafts-Kabarett“ Science Busters. In diesen Veranstaltungen wurde Naturwissenschaft in unterhaltsamer Weise dargestellt. 2012 wurde Gruber mit dem Preis der Stadt Wien für Volksbildung ausgezeichnet. 2013 wurde das Buch Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln als Wissensbuch des Jahres ausgezeichnet.

Mag. Werner Gruber

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Achtung: begrenzte Teilnehmerzahl!

Herzliche Grüße - Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

  • Dipl. Ing. Robert Egger
    Wirtschaft und Gesundheit
    Wirtschaftliche Stärke in gesunder, sozialer, ökologischer Balance
  • Dr. Herbert Ritsch
    Bankhaus Schelhammer & Schattera AG
    Direktor für Wirtschaftsethik und Schöpfungsverantwortung
    Bankhaus Schelhammer & Schattera

Robert Egger - Wirtschaft und GesundheitSchönbrunnerstraße 147/23 A-1050 Wien